Dorn-Methode

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Wirbel- und Gelenktherapie zur Korrektur von einer Beinlängendifferenz, Beckenverwringungen, Kreuzbeinblockierungen sowie Wirbelverschiebungen und Skoliosen. Mit ihr kann man Symptome wie z. B. Rückenschmerzen aller Art bekämpfen. Die Wirkung reicht bis in die Bereiche der inneren Medizin wie z. B. Asthma, Bronchitis und Herzrhytmusstörungen.

Kontraindikationen:

Immobile Patienten, nach Unfällen, Tumorpatienten, Osteoporose, akute Gelenkentzündungen und Bandscheibenvorfälle mit Lähmungserscheinungen Die Behandlung ist durch ihre sanfte Anwendung ungefährlich sowie bei positiven Behandlungsergebnissen sofort wirksam.